Stichwortsuche / Index

?
Dieses Verzeichnis soll Ihnen helfen, die richtige Information oder das richtige Produkt zu Ihrer Frage zu liefern. Da dieses Verzeichnis recht frisch ist, wird es in der nächsten Zeit weiter wachsen.

A
Acrylat
       Acrylate sind wasserlösliche Acryl-/Latexfarben mit sehr hoher Standzeit. Diese Farben eignen sich ausgezeichnet als Fassadenfarben, für Kinderspielhäuser, Carports und auch für Dachunterstände, auf Holz/Putz/Beton/Metall, innen wie          aussen. Lediglich auf öligen Untergründen sind diese Farben nicht zu hause.

Acrylharz
       ... ist ein Kunstharz, den es im Hinblick auf Holzschutz in sehr unterschiedlichen Qualitäten gibt. Dieser Kunstharz härtet sehr schnell aus, kann jedoch auf elastischen Materialien wie Holz schnell spröde werden.

Alkyde
       ... sind Kunstharze, die in einem Veresterungsprozeß von mehrwertigen Alkoholen und Fettsäuren/Naturölen wie z.B. Leinöl, Olivenöl, Fischöl oder auch Rizinusöl entstehen. Alkyde kommen heutzutage in sehr vielen Farbarten vor. Durch Modifizierung können Alkyde für bestimmte Anforderungen verbessert werden (Urethanalkyd in Bodenfarben, Silikonalkyd für Holzfassaden im Aussenbereich).


B
Balsamterpentin
       Dieses Terpentin wird aus Nadelholzharz gewonnen und wird auch Naturterpentin oder Terpentinöl genannt. Es ist der ideale Verdünner für Ölfarben, im Innen- als auch im Aussenbereich. Verwenden Sie immer Balsamterpentin, wenn Sie        Leinölfabrben verarbeiten - sowohl das Holz als auch die Farbe braucht es! Gut 1000 Wirkstoffe des Harzes sind so gelöst in diesem Naturlösemittel, dienen somit nicht nur als Lösemittel sondern sind auch zeitgleich als Holzschutz zu verstehen.

Baumarktfarbe
       ... führen wir nicht in unserem Sortiment! Es ist der Sammelbegriff aller Farbarten, die beratungsfrei aus dem Regal genommen werden können, jedoch nur eine sehr kurze Standzeit mitbringen bzw. durch ihre Inhaltsstoffe schlicht überteuert sind.

Bienenbeuten
       Viele Imker stehen vor der Frage, wie Bienenbeuten den maximalen Schutz erfahren können, ohne dabei gegen den geltenden Lebensmittelschutz zu verstoßen. Die Lösung: gekochtes Leinöl!

Biofarbe
       Zu unseren s.g. Biofarben zählen:
       - alle bleifreien Schlammfarben
       - gekochtes Leinöl, verdünnbar mit Balsamterpentin (klimaneutral)
Das schwedische Denkmalschutzamt hat unsere Leinölfarben ausdrücklich für den Einsatz auf ebensolchen Gebäuden freigegeben.
Zwar nicht Bio, aber immerhin: Unsere Holzteere sind aus natürlichen Rohstoffen produziert und haben teilweise            veterinärische Heilfunktionen.

Bläue / Blauschimmel
       Konstruktiv betrachtet, hat Bläue keine nennenswerte Bedeutung, da es das Holz im Wesentlichen nur hässlich verfärbt. Zumeist ensteht diese Verfärbung in Nadelhölzern, die auf Wetterseiten mit dünnschichtigen Lasuren gestrichen wurden, ohne eine fungizide Vorbehandlung erfahren zu haben.
Hemmen Sie diesen Befall durch den Einsatz von z.B. Grundieröl, was für die meisten Fassadenfarben sinnvoll ist. Ausnahme: Schlammfarben!

Bodenfarbe
       Neben den hochrobusten, für Industrieböden geeigneten Bodenfarben, kann jeder sich seine eigene Bodenfarbe mit lasierendem Effekt selber erzeugen:
       Mischen Sie Leinölfarben mit Balsamterpentin im Verhältnis 50:50 und streichen Sie mit dieser dünnflüssigen Farbe den Boden vor. Verwenden Sie danach einen versiegelnden Bodenlack!
Oder nehmen Sie gleich das in Skandinavien so typische Leinölwachs.

Bodenöl
       Sättigen Sie Ihren Holzfußboden mit Öl! Unsere Bodenöle hemmen die Rissbildung, sind hoch wasserabweisend und zudem extrem robust!
      
Bootsanleger
       Im dauerhaften Naßbereich sollte mit Holzteeren gearbeitet werden. Diese ca. 1000 Jahre alten Produkte sind auch heute noch den handelsüblichen Industrieprodukten hoch überlegen.

C
Carport
       Ihr Carport soll dauerhaft geschützt oder farblich gestaltet werden? Ist es gehobeltes Holz, kann z.B. mit Silikonalkydfarbe, Dickschichtlasur, Emulsionsfarbe oder mit Leinölfarbe gestrichen werden. Holzteer wäre ebenfalls eine Möglichkeit. Sofern das Holz sägerauh und unbehandelt ist, ginge es auch mit einer Schlammfarbe.

Chlor
       ... ist ein ideales Element zur Entfernung von Schimmel und Moosen. Ein weniger gefährliches Produkt ist unser Schimmel- und Moosentferner in der Rubrik "Verdünner und Zubehör". Er ist zudem der Testsieger unter allen in Schweden getesteten Schimmelentfernern in 2008.

D
Dachsparren
       Wenn Dachsparren im Aussenbereich frei liegen, werden diese häufig mit Acrylat gestrichen. Besser sind hier jedoch Alkydfarben wie z.B. Silikonalkydfarbe.

Denkmalschutz
       Denkmalschutz wird auch in Farben abgebildet: s.g. moderne Farben finden hier eher selten die Zustimmung der jeweiligen Behörde. Leinölfarben und Holzteere hingegen sind da schon eher akzeptiert - weil diese Farben seit  jeher Verwendung gefunden haben und in Ihrer Qualität , dank des Ölgehalts, besser sind.

Dickschichtlasur
       Diese Lasuren sind deckende Farben, die von der Holzmaserung nicht mehr viel preis geben - dafür haben sie eine deutlich höhere Standzeit als die Dünnschichtlasuren.
       Unsere Dickschichtlasuren sind leinölbasierend - eine Frischkur für Ihr Holz und ein wichtiger Wetterschutz der Fassade. Ferner haften diese Farben ausgezeichnet auf bereits lasierten Oberflächen.
       Verwenden Sie Dickschichtlasur auch für Fenster: hohe Blockfestigkeit, schnell trocknend, diffusionsoffen aber wasserabweisend.

Dünnschichtlasur
       Unsere Dünnschichtlasuren enthalten Leinöl und Alkydöl. Diese Naturöle sorgen für eine deutlich höhere Standzeit als die industriellen Baumarktlasuren - etwa 4-6 Jahre statt 1-3 Jahre!

E
Edelholz
       Die dunklen Holzarten wie z.B. Teak, Mahagony, Ebenholz oder Merbau haben alle einen hohen Anteil an Ölen, wodurch diese von Haus aus einen sehr guten Eigenschutz mitbringen. Dennoch brauchen auch diese Hölzer mit der Zeit etwas        Pflege. In diese Gruppe von Hölzern paßt unser Teaköl sehr gut, da es u.a. chinesisches Holzöl enthält, was eine exzellente wasserabweisende Oberfläche gibt. Ferner sorgen die enthaltenen Pigmente für einen guten UV-Schutz, ergrautes Holz bekommt seine natürliche Farbgebung zurück.
       Auch das farblose chinesische Holzöl sowie Teeröl (für Aussenhölzer) und das einfache Holzöl eignet sich ausgezeichnet für diese Holzarten.

Emulsionsfarbe
       Diese Farben bestehen aus einer Mischung aus Wasser und Öl - wie z.B. die Schlammfarbe Falu Rödfärg. Es sind reine Fassadenfarben, ungeeignet für den Anstrich von Fenstern, Türen, Dachunterständen oder Kinderspielhäusern.
Da sie überwiegend aus Wasser bestehen, sind sie sehr preiswert, allerdings nicht für jede Oberfläche geeignet und nicht besonders ergiebig.

F
Falu Rödfärg
       Es ist der Klassiker unter den Schlammfarben und blickt auf eine 400jährige Geschichte zurück und ist neben den Holzteeren eine der ältesten Farben aus unserem Sortiment.
       Achtung: diese Farben eignen sich nur für sägerauhes, unbehandeltes (oder bereits mit Schlammfarbe gestrichenes) Kiefer- oder Fichtenholz. Sollten Sie behandeltes oder/und gehobeltes Holz haben, verwenden Sie eine andere Farbe aus unserem Sortiment (z.B. Leinölfarbe oder Silikonalkydfarbe).

Fensterfarbe
       Fenster, Türen, Zargen und Simse sind maßhaltige Elemente. Hier verwenden die Skandinavier bevorzugt Dickschichtlasuren oder Silikonalkydfarben - also Alkydfarben.

G
Gartenhaus
       Die südlich von Dänemark zu beziehenden Gartenhäuser bestehen zumeist aus Kiefern- oder Fichtenholz minderer Qualität. Diesen Umstand haben wir dem enormen Bedarf an Nadelholz zu verdanken, der vornehmlich aus China und dem nahen Osten rührt. Unsere Lieferanten aus Skandinavien kommen kaum mit der Produktion hinterher, billiges Nadelholz aus Brasilien findet seinen Weg nach Europa und mischt sich unter "das Volk".
       Da sich dieses schnell gewachsene, maserungsfreie Holz stark werfen kann oder teilweise schon krumm bei uns ankommt, sind Wasserfarben ohne richtige Grundierung kein sinnvoller Anstrich. Mit Hilfe von Grundieröl auf Leinölbasis      erzeugen Sie eine Sättigung und stabilisieren das Holz. Danach sollten Sie am besten mit  Leinölfarbe forfahren.

Gartenmöbel
       Für Möbel im Aussenbereich können Sie Lacke oder Öle bzw. Silikonalkydfarben verwenden. Leinölfarbe ist durch ihre weiche Beschaffenheit nicht 100% geeignet, gleichwohl ein Mischungsverhältnis 50:50 mit Balsamterpentin eine ausgesprochen geeignete, lasierende Oberfläche hinterläßt.

Grundieröl
       Wenn Sie Holzfassaden im Aussenbereich streichen wollen, ist das richtige Grundieröl ausgesprochen wichtig:
enthaltene Algizide und Fungizide hemmen die Bildung von Bläue und Moosen, gleichzeitig wird das Holz zum Kern gesättigt und dadurch träge. Grade bei Lasuren bzw. wasserlöslichen Farben (ausser Schlammfarben) ist der Einsatz dieses Grundieröls wichtig.
Sie brauchen kein Grundieröl auf frischem Lärchenholz bzw. auf Eiche oder Tropenholz.
Grundieröle sind farblos.

Grundierung
       Es gibt zwei Arten von Grundierungen: den Tiefengrund und den Sperr- und Haftgrund.
       Der Tiefengrund (Grundieröl, siehe oben) ist der allererste Anstrich auf dem unbehandelten Holz und dient der Tiefensättigung sowie zum Schutz gegen Pilze (Schimmel) und Parasiten sowie gegen Moose.
       Der Sperr- und Haftgrund hemmt das Austreten von Harzen, hemmt das Eindringen von Schädlingen und gibt dem ersten Anstrich den nötigen Halt, zudem wird die Holzoberfläche gesättigt und das Holz arbeitet in der Folge weniger. Somit wird der folgende Farbanstrich auch nicht so stark durch das Arbeiten des Holzes beansprucht - und Risse werden unterbunden. Ferner ist die Ventilation von Feuchtigkeit eine zentrale Aufgabe dieses Anstrichs. Dieser Sperr- und Haftgrund ist entweder ein eigenständiges Produkt oder wird als hochverdünnter Voranstrich aufgetragen (z.B. bei Leinölfarbe jeweils aus 50% Farbe und 50% Balsamterpentin).
       Die richtige Grundierung ist wichtiger als der spätere Deckanstrich! Mangels Sperr- und Haftgrund neigen die meisten Farben dazu, zeitig von der Fassade abzublättern.
       Achtung: mangels Produktkenntnis oder gefährlichem Halbwissen ist in einigen Foren zu lesen, daß ein Haftgrund deckend sein soll (ein Sperr- und Haftgrund ist entweder weiß oder grau). Diese Aussage ist grober Unfug! Ein vernünftiger Sperr- und Haftgrund soll lediglich eine Vermittlungsschicht zwischen Holz und Farbe darstellen.
      

H
Harz
       Harz ist ein natürliches Produkt der Nadelhölzer wie u.a. Kiefer, Fichte oder Tanne. Harz befindet sich im frischen Holz in den Harzgallen und wird durch das Arbeiten dieser Weichhölzer oft aus dem Holz gepreßt. Dieser Umstand wird durch     Ölfarben stärker unterbunden als durch wasserlösliche Farben - nicht zuletzt durch  die sättigende Wirkung dieser Farben. Das Holz wird somit träge und die Gallen weniger stark beansprucht. Ein guter Sperr- und Haftgrund hemmt den Austritt von Harzen, ebenso Schelllack (speziell auf Ästen).
 
Haussockel
       Wie streichen die Schweden eigentlich die Haussockel, unterhalb der Holzfassade? Es gibt verschiedene Farben mit unterschiedlichen Eigenschaften, die auf diesem Beton/Stein Verwendung finden: Putzfarben, Acrylate oder auch Leinölfarbe.

Holzdach
       Holzdächer werden mit Kohlenteer oder zumindest mit "Äkta Trätjära" verdichtet. Wenn Sie ein Gartenhaus mit Leinölfarbe streichen, verwenden Sie gerne die Farbreste von der Fassade und streichen diese auf das Dach, ehe eine Dachpappe verlegt wird.

Holzfassade
       Die richtige Farbe für eine Holzfassade richtet sich nach der Holzart und Holzbeschaffenheit (bei neuem Holz) oder nach der zuletzt benutzten Farbart. Beachten Sie auch unser Merkblatt für den Anstrich von Fassaden im Aussenbereich sowie die Datenblätter aus der Rubrik "Datenblätter".

Holzöl
       Die meisten Holzöle sind farblos und haben eine sättigende und pilzhemmende Wirkung im Holz. Durch die Tatsache, daß diese Öle nicht pigmentiert (eingefärbt) sind, besitzen sie auch keine UV-schützenden Elemente, wodurch das Vergrauen des Holzes aufgehalten werden könnte.
       Holzöle müssen, je nach Einsatzbereich innen oder außen, alle 1-3 Jahre erneuert werden.
            
Holzschindeln
       Holzschindel werden traditionell mit Holzteer gestrichen. Alles andere ist experimentell! Verwenden Sie dabei Holzteer auf Basis von Nadelholz. Laubholzteer ist als Schutzanstrich ungeeignet, da er zuviel Pech enthält und das Holz verkleistert. Das führt wiederum zu Staunässe, das Holz kann faulen. Wir führen ausschliesslich  Nadelholzteer, Laubholzteer finden Sie im Fachhandel für Jagdzubehör.

Holzteer
       Ein seit vielen Jahrhunderten verwandtes Produkt zur Erhaltung von Holz ist Holzteer. Kein anderes Produkt bringt mehr Schutzmechanismen und Wirkstoffe zum Erhalt in das Holz wie dieses Traditionsprodukt. Achtung: nur Holzteer aus              Nadelhölzern ist für den Holzschutz zu verwenden. Teer aus Laubholz wie z.B. Buchenteer ist eher schädlich und sollte hierfür gemieden werden. Wir vertreiben ausschliesslich Nadelholzteer! Laubholzteer wird für die Jagd verwendet.
Holzteer trocknet nicht sondern muß einziehen können! Somit ist er nur auf unbehandeltem oder bislang nur mit Holzteer oder Öl behandeltem Holz geeignet. Je trockener und/oder verwitterter das Holz, desto schneller ist Holzteer eingezogen und der charakteristische Geruch verflüchtigt sich.

Hühnerstall
       Wie bei vielen anderen Stallungen auch, gilt es bei Nutztieren die Schadstoffe so gering wie möglich zu halten. Für Holzkäfige ist ein Anstrich mit Leinölfarbe ein solches Produkt - idealerweise farblos und als gekochtes/rohes Leinöl auch lebensmittelecht!
       Ferner ist chinesisches Holzöl sehr geeignet, viele Nutztiere meiden zudem mit Holzteer  gestrichene Boxen: es ist im getrockneten Zustand unbedenklich, schmeckt jedoch nicht so gut wie unbehandeltes Holz...

I
Imprägnierung
       Es gibt verschiedene Formen der Imprägnierung. Grundsätzlich soll eine Imprägnierung vor dem Durchfeuchten von Baustoffen wie u.a. Holz dienen. Mit Grundieröl imprägnieren Sie unbehandeltes Holz gegen Feuchtigkeit, bevor mit Farbe gestrichen wird. Eine stärkere Imprägnierung wird durch Holzteer (alle Sorten, zudem Teeröl sowie Schwellenöl) ermöglicht. Gänzlich wasserabweisend ist Kohlenteer (Black Varnish), ist vergleichbar mit Bitumen. Durch das enthaltene Benzol ist es jedoch bei Hautkontakt krebserregend und das einzig giftige Produkt in unserem Sortiment.


J

K
Kinderhaus
       Eine oft gestellte Frage: "wie streiche ich unser neues Kinderspielhaus im Garten?"  Hier bietet sich entweder Leinölfarbe, Silikonalkydfarbe, Dickschichtlasur, Emulsionsfarbe oder ein Acrylat an, da diese Farbarten abriebfest sind und ausgesprochen elastisch und robust auf stumpfe Schläge reagieren.
Für die Leinölfarben spricht deren Anteil an Naturrohstoffe sowie der exzellente Holzschutz und geringste Preis (weniger Anstriche als bei den übrigen Farbarten, es wird nur Balsamterpentin als Zusatzprodukt benötigt). Für das Akrylat die schnelle Trocknung und die enorme Elastizität.
Besonders geeignet wegen seiner robusten und sehr gut zu reinigenden Oberfläche ist auch das Silikonalkyd. Dickschichtlasur ist vergleichbar zur Silikonalkydfarbe, jedoch schneller trocken und leider teurer.

Kuhstall
       Siehe "Hühnerstall".

L
Lackfarbe
       Leinölfarben gehen mitunter als Lackfarben durch. Eine reguläre Lackfarbe für innen wie aussen finden Sie unter unseren Rubrik "Tisch und Stuhl".

Leinölfarbe
       Leinöl ist die ökologisch reine und bestmögliche Holzschutzfarbe seit Jahrhunderten! Mit diesem Produkt schützen Sie Ihr Holz nachhaltig - und wenden sich deutlich von wasserbasierenden Baumarktfarben ab! Die Skandinavier folgen dem Prinzip Leinölfarbe unbeirrt weiter - aus Erfahrung um den Baustoff Holz!!!
Artverwandte aber modernere Produkte sind Silikonalkydfarbe und Dickschichtlasur  (enthält u.a. auch Leinöl).

M
Metallfarbe
       Für Metalle sind sowohl Leinölfarben als auch Acrylate und Silikonalkydfarben geeignet. Achten Sie darauf, daß das Metall frei von Rost ist und evtl. einen Grundieranstrich erfährt. Blankes Metall sollte vor dem Anstrich leicht aufgerauht           werden, damit die Farben besser haften.

Möbelöl
       Für Möbel können wie Ihnen unser Sortiment an Ölen und Wachsen sowie Lackfarben für den Innenbereich empfehlen. Beachten Sie bei den Lacken, daß wir diese zumeist auf individuellen Wunsch anmischen - nach RAL, NCS oder nach eingesandtem Muster.
 Weitere Möglichkeiten der Ölung von Innen- und Außeneinrichtungen sind u.a. der Einsatz von chin. Holzöl.

Moos
       Moose setzen sich meist an humiden Stellen ab, gerne auf Holz, Glas, Putz. Verwenden Sie unseren Moos- und Schimmelentferner, um dieser Problematik Herr zu werden.

N
Naturterpentin
       Siehe auch "Balsamterpentin"

O
Ohrtgang

Ölfarbe

OSB-Holz
       OSB-Platten als auch Spanplatten sollten wasserdicht gestrichen werden. Hier ist Leinölfarbe oder Acrylat ratsam, ebenso Silikonalkydfarbe. Vermeiden Sie Schlamm- oder Emulsionsfarben, das Holz würde hier quellen.

P
Pferdestall
       Siehe "Hühnerstall".

Pinsel
       Wir führen ein Sortiment an Pinseln und Zubehör, welches wir überwiegend direkt ab Werk in Schweden beziehen. Wir legen Wert darauf, daß unser Pinselsortiment nur durch Qualitätsware bestückt ist.
Beachten Sie, daß es für die jeweilige Farbe oder den gewünschten Einsatzbereich auch immer einen entsprechenden Pinsel gibt.

Putzfarbe

R
Restfeuchte
       Unter der Restfeuchte versteht man den Feuchtgehalt im Holz. Dieser sollte in Abhängigkeit der jeweiligen Farbart nicht über einen bestimmten Wert liegen:
       - Schlammfarbe, Emulsionsfarbe max. 15%
       - Leinölfarbe, Silikonalkydfarbe, Dickschichtlasur, Holzteer max. 20%
       - Sperr- und Haftgrund, Grundieröl max. 15%
       Ein Meßgerät zur Restfeuchtemessung kann man ab etwa 10 Euro bekommen, besser weil genauer sind jedoch die Meßgeräte, wie sie z.B. ein Maler oder Parkettleger benutzt.
In Skandinavien wird übrigens sehr häufig erst nach frühestens 6 Monaten mit dem Erstanstrich von neuem Holz im Aussenbereich begonnen. Holz muß nicht sofort gestrichen werden, u.a. auch wegen der Restfeuchte!

S
Sägerauhes Holz
       Es gibt drei Schnittarten, wie das Holz aus einem Sägewerk kommen kann:
       - Der 1 Schnitt wird sägerauh genannt - das Holz ist splittrig, mit Handschuhen anzufassen
       - Der 2 Schnitt ist feingesägt - leichte Rauhigkeit im Holz, fast glatt
       - Letztlich folgt der Hobel, der das Holz gänzlich glatt macht.
Je rauher das Holz, desto besser hält Farbe. Leider bekommt man dieses Holz im deutschsprachigen Raum nicht immer und überall...
Auch die Diffusionsfähigkeit ist bei sägerauhem Holz besser: aufstehende Holzfasern geben Feuchtigkeit besser ab als blankgeschliffenes Holz.

Schimmel
       Beseitigen Sie jede Art von Schimmel mit unserem Schimmel- und Moosentferner.  Er wird lediglich auf die Holz- oder Putzfassade bzw. Glasfächen gespritzt und nach 20 Minuten mit klarem Wasser abgespült. Nach weiteren 2-3 Tagen fallen die schwarz gewordenen Sporen selbständig von der Oberfläche.

Schlammfarbe
       Schlammfarben sind Farben, die aus Wasser, Weizen- oder Roggenmehl, Leinöl und Pigment hergestellt werden. Sie eignen sich ausschliesslich für sägerauhes und  unbehandeltes bzw. bereits mit Schlammfarbe gestrichenes Holz (Kiefer / Fichte / Tanne) im Aussenbereich.
Da Schlammfarben nicht abriebfest sind, eignen sie sich auch nicht für Fenster, Kinderspielgeräte oder Möbel. Ist das Holz jedoch sägerauh und unbehandelt, gilt hier: Standzeit 10-15 Jahre, lichtecht, atmungsaktiv, preiswert, einfache  Verarbeitung, ökologisch einwandfrei.
Nach dem Ende der Standzeit kreidet Schlammfarbe stärker aus. Vor einem Neuanstrich ist die alte Schlämme mit einer Drahtbürste zu entfernen. Danach folgt ein einmaliger Renovierungsanstrich.

Silikonalkydfarbe
       Es handelt sich bei dieser Farbe um ein Produkt, welches sich aus der Basis Alkydharz und der Zugabe von Silikonmolekülen (Kieselöl) zusammensetzt. Der Begriff "Silikon" wird hierbei oft falsch interpretiert: im Gegensatz zur Silikonmasse, die wir z.B. im Badezimmer verwenden, sorgt dieses Molekül in der Farbe für eine enorme Diffusionsoffenheit - deutlich besser als bei herkömmlichen Alkydfarben! Da diese Moelküle in der Oberfläche der Farbe eine sehr schlechte Anhaftung für Moose und Pilze abgeben, gleichzeitig jedoch Feuchtigkeit zwischen diesen Molekülketten ausgetauscht werden kann, ist es die wohl beste Holzfassadenfarbe, die es zur Zeit gibt.
Verwenden Sie diese Farbart für:
Gartenhäuser, Holzfassaden, Handläufe, Gartenmöbel, grundiertes Metall oder Dachüberstände.
Beim Anstrich von Möbeln bzw. auf liegenden Flächen und im Innenbereich ist zu beachten: nur in dünnen Schichten streichen, viel Licht und Luft sowie Raumtemperatur begünstigen ein ordentliche Trocknung, möglichst jedoch bei Aussenluft und -licht trocknen lassen.


Strandkorb
       Wie schütze ich meinen Strandkorb vor der Veralterung? Nutzen Sie z.B. einen Bootslack! Was auf Schiffen gegen UV- und Salzwassereinfluß schützt, kann auf  Weidengepflecht nicht schlecht sein...
Auch Leinöl ist nicht verkehrt, chinesisches Holzöl geht auch sehr gut.

T
Täcklasyr
       Es ist der schwedische Begriff für "Dickschichtlasur" und wird zumeist mit dem Zusatz "Oljebaserad" versehen - ölbasierend. Dahinter verbirgt sich der Zusatz  Leinöl und macht aus einer Fassadenfarbe eine echte Holzschutzfarbe.
Diese Dickschichtlasuren enthalten gegenüber der reinen Leinölfarbe noch ein Alkydöl, welches als Trocknungsbeschleuniger fungiert. Zusätzlich wird hierdurch die Haftung auf anderen Lasuren deutlich verbessert.

Teakholz
       Es ist eines der edelsten Hölzer und bedarf lediglich einer kleinen Ölung - mit etwas  Teaköl oder, wenn die graue Verfärbung gefällt, gerne mit chinesischem Holzöl.

Terpentin/Terpentinöl
       Siehe auch "Balsamterpentin"


Terpentinersatz
       Ein mineralisch gewonnenen Lösemittel, welches in den letzten Jahrzehnten die natürlichen Lösemittel immer weiter verdrängt hat. Da es bislang in der Produktion preiswerter als Terpentin gewesen ist, konnte entsprechend mehr und mehr  abgesetzt werden. Leider ist Terpentinersatz ein s.g. Ozon-Killer, wodurch dieses Lösemittel bedingt durch eine EU-Verordnung in immer geringeren Mengen in Farben vorkommt. Das Ursprungsprodukt Terpentin (Balsamterpentin, Terpentinöl) ist  dahingehend unbedenklich und biologisch gut abbaubar, zudem ist es nicht nur ein Verdünner wie Terpentinersatz sondern zugleich auch noch Holzschutz.
Das von uns angebotene Terpentinersatz ist ein aromatenfreies Produkt, es ist  praktisch geruchlos und eignet sich auch als Verdünner von lösemittelhaltigen Farben für den Innenbereich.


Terrasse
       Schützen Sie Ihre Holzterrasse vor Rissbildung - es ist wichtiger als der Erhalt der Holzfarbe!!! Mittels Leinöl holen Sie das Maximum an Werterhalt für Ihre Holzterrasse heraus: entweder mit Holzöl bzw. Teeröl oder gar mit Kieselöllasur! Holzteer ist nur auf den Bereichen geeignet, wo direkter bzw. andauernder Wasserkontakt besteht - also für die Unterkonstruktion, da es das Holz hier enorm vor dem Verrotten hemmt. Wählen Sie dafür speziell die dunkleren Holzteere  bzw. das Schwellenöl (Sleepers Oil). Auf der Terrassenoberfläche kann es genutzt werden, die Trocknung kann jedoch mehrere Wochen andauern und die Terrasse bleibt für diese Zeit unbegehbar.

U
Unterstände
       Der Dachunterstand wird traditionell in Schweden mit Leinölfarbe gestrichen. Acrylate werden jedoch immer häufiger eingesetzt, da beim Streichen "über-Kopf" wasserbasierende/dünnere Farben leichter von der Hand gehen. Da                       Silikonalkydfarben jedoch enorm viel länger halten als vorgenannte Farbarten, sowie eine bessere Atmungsfähigkeit besitzen als Acrylate, gewinnt diese immer mehr an Bedeutung.

V
Veterinärische Zwecke
       Unter den Holzteeren hat sich "Äkta Trätjära" u.a. auch als Heilmittel bei Hufverletzungen bewährt. Kaum ein anderes Produkt ist so vielseitig und  hocheffektiv wie Holzteer!

W
Wasserfarbe

Weidezaun
       Weidezäune, speziell Eichenweidezäune, sollten vor der Verankerung im Erdreich mit  Holzteer eingestrichen werden. Besonders der Kohlenteer schützt das Holz maximal vor der Verrottung durch einwirkende Dauerfeuchtigkeit.

Z
Zaun
       Holzzäune, speziell die beliebten, weil preiswerten, Kiefern- oder Fichtenholzzäune, brauchen Öl - idealerweise Leinöl! Es hemmt bei diesem filigranen Holz die Rißbildung, mindert das Verziehen der Zaunlatten. Ideal sind hier Leinölfarben,     Holzteere oder aber auch Alkydfarben, wenn entsprechend mit Grundieröl und Sperr- und Haftgrund vorgearbeitet wurde. Schlammfarben sowie Emulsionsfarben sind auf diesem Holz ungeeignet.






Schwedischer Farbenhandel 2010 (C)