Eine für alles?

Farben, die für jeden Zweck geeignet sind, gibt es nicht

Für jeden Zweck gibt es die optimalen Farben

Die eine Farbe, die man für alles verwenden kann, gibt es leider nicht. Foto: 123rf-damedeeso

 

Wir werden öfter gefragt, ob es eigentlich eine Farbe gibt, die man für alles verwenden kann. Die generelle Antwort lautet: „Nein, die gibt es leider nicht!“ Denn Farben und Lacke müssen unterschiedlichen Erfordernissen entsprechen und die kann nicht ein Produkt allein alle erfüllen.

Beispiel Weidezaun

Wir erleben es häufiger, dass Weidezäune weiß gestrichen werden. Insbesondere im Pferdesport ist der Farbton Weiß sehr beliebt. Einfachheitshalber kommen hier zumeist Dispersionsfarben, also Wand- und Tapetenfarben, zum Einsatz. Weil diese Farben preiswert im Discounter oder Baumarkt erhältlich sind, stehen Farbton und Preis bei der Entscheidung im Vordergrund – nicht aber die Frage, ob es Sinn macht, einen Weidezaun mit einer Innenfarbe zu streichen. Macht es natürlich nicht, auch wenn es anfangs funktioniert: Ist die Farbe trocknen, sieht alles perfekt aus. Doch was passiert dann? Nicht nur, dass die Tapetenfarbe bei Berührung abfärbt, sie wäscht sich auch bei Regen aus, so dass die ganze Arbeit für die Katz war.

Bodenfarbe nur für den Boden

Bodenfarben müssen eine hohe Abriebfestigkeit und Belastbarkeit mit sich bringen. Schon deshalb würde wohl kaum jemand auf die Idee kommen, einen Fußboden mit einer Dispersionsfarbe zu streichen. Anders als alle anderen Farben müssen Bodenfarben aber über eine gewisse Fließfähigkeit verfügen. Würde man nun eine Bodenfarbe an senkrechten Flächen oder an besagtem Weidezaun einsetzen, käme es zwangsläufig zum Verlaufen der Farbe.

Außenfarben niemals drinnen verwenden

Zum Schutz gegen Moose, Pilze und andere Mikroorganismen enthalten Außenfarben in aller Regel Biozide. Die will aber niemand im Haus haben, deshalb versteht es sich von selbst, Außenfarben niemals für Innenräume zu verwenden. Umgekehrt macht es ebenfalls keinen Sinn, weil eine Innenfarbe im Außenbereich sehr schnell vermoosen würde.

Leinölfarbe – die eierlegende Wollmilchsau?

Reine Leinöl Farben Allbäck

Reine Leinölfarbe deckt verschiedene Einsatzbereiche ab.

Eine Farbe, die universell für alles geeignet ist, kann es somit nicht geben. Es gibt jedoch Farben, die einen sehr großen Bereich abdecken – allen voran die reine Leinölfarbe:

Sie verfügt einerseits über eine sehr hohe Oberflächenfestigkeit, wodurch sie für Möbel, Türen, Fenster bis hin zum Holzfußboden sehr gut geeignet ist.

Man kann Leinölfarbe problemlos auf Holz, Metall und sogar Kunststoffen (wie u.a. PVC) streichen.

Selbst als Putz- und Tapetenfarbe ist Leinölfarbe geeignet, wenn man etwa ein Drittel Wasser zugibt und dieses gut verquirlt.

Im Außenbereich gibt man nach Anleitung Zinkweiß (Zinkoxid) hinzu. Dieses Pigment verleiht der Farbe die nötige biozide Einstellung, damit Moose und Pilze nicht auf ihr gedeihen können.

Leinölfarbe zieht zudem von alleine in Holzoberflächen ein, was kaum eine andere Farbe kann – am wenigsten wasserbasierende Farben, die zu schnell antrocknen und lediglich einen Film auf der Oberfläche bilden. Leinölfarbe bringt quasi den Haftgrund in sich schon mit.

Die Zugabe von Terpentinersatz zur besseren Penetration ist übrigens eine Mär. Leinöl und Leinölfarben wandern eigenständig ins Holz bis zur Oxidation. Terpentinersatz verdunstet bloß und führt zu keinerlei Verbesserung beim Einziehen der Farbe in das Holz.

Was Leinölfarbe nicht kann

Was Leinölfarbe aber nicht kann, ist schnell zu trocknen! Zumindest dann, wenn es sich tatsächlich um eine reine Leinölfarbe handelt – ohne Zusatz von Lösemitteln wie Wasser oder Terpentinersatz und ohne Zusatz von anderen Bindemitteln oder chemischen Substanzen. Würden wir nicht heute leben, sondern vor 100 Jahren, wäre Leinölfarbe gewiss das Maß aller Dinge. Doch wer wartet in unserer schnelllebigen Zeit schon gerne darauf, dass die Farbe endlich trocken ist?

Übrigens: Wir haben Farben, Lacke und Lasuren im Sortiment, die für jede Anwendung passend sind. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Produkt das Richtige ist, wir nehmen uns die Zeit, Sie umfänglich zu beraten – persönlich, am Telefon oder per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.