Haus- oder Sondermüll?

Farbe entsorgen - so geht's

Die meisten Lackdosen und Farbeimer können über den Hausmüll entsorgt werden. Foto: fotolia-animaflora

Lack und Farbe entsorgen – so geht‘s

Nach dem Malen oder Renovieren steht man vor der Frage, wohin mit den leeren oder angebrochenen Farbeimern. Die gute Nachricht: Die meisten Lackdosen und Farbeimer können Sie über den ganz normalen Hausmüll entsorgen. Entscheidend ist nur, dass die Farb- oder Lackreste bereits eingetrocknet sind. Gleiches gilt auch für benutzte Farbrollen und Pinsel. Ist die Farbe komplett eingetrocknet, können auch sie in der privaten Mülltonne entsorgt werden.

Angebrochene Eimer und Dosen mit Farbe entsorgen

Anders verhält es sich allerdings, wenn sich noch Reste in Eimern und Dosen befinden, die nicht so ohne weiteres eintrocknen können. Farb- und Lackreste müssen in jedem Fall umweltgerecht entsorgt werden. Das gilt auch für Verdünner und Pinselreiniger, die zum Sondermüll gehören und keinesfalls über das WC oder Waschbecken beseitigt werden dürfen. In den meisten Städten und Gemeinden gibt es zentral gelegene Sammelstellen, Wertstoff- oder Recyclinghöfe, bei denen Sie Ihre Farbreste zumeist kostenlos abgeben können.

Übrigens: Auch Reste von Farben und Lacken, die den „Blauen Engel“ tragen sind Sondermüll und gehören nicht in den Hausmüll!

Alternative zum Farbe entsorgen: Aufheben

Wenn nach dem Malen und Lackieren Farbe übrig bleibt, müssen Sie sie aber nicht gleich entsorgen. Wenn Sie Farbeimer oder -töpfe richtig lagern, können Sie die Farben noch ein bis zwei Jahre zum Beispiel für Ausbesserungsarbeiten verwenden. Einen kleinen Vorrat zu behalten, ist gerade bei selbst abgetönten Wandfarben oder selbst angemischten Lacken empfehlenswert, weil es nicht so einfach ist,  exakt denselben Farbton noch einmal zu treffen. Achten Sie aber darauf, dass die Dosen und Eimer wirklich luftdicht verschlossen sind und an einem trockenen und kühlen, aber frostfreien Ort gelagert werden.

Tipp: Lagern Sie gut verschlossene Lackdosen auf dem Kopf stehend. So verhindern Sie, dass weitere Luft durch den Deckel in die Dose gelangen kann, wodurch das Austrocknen der Farbe begünstigt würde. Kleinere Farbmengen füllen Sie am besten in ein kleineres Gefäß um, damit so wenig Luft wie möglich im Behältnis verbleibt. Reste von Wandfarben im Eimer werden dagegen ganz normal stehend gelagert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.