In Rauch aufgegangen

Großbrand vernichtet Produktionsstätten in Gysinge/Schweden

Feuer bei Gysinge Centrum för Byggnadsvård AB

Großbrand bei Gysinge Centrum för Byggnadsvård AB zerstört Produktionsstätten, Lager und Büros.

 

Wie wir erst jetzt erfahren haben, sind bei einem Großbrand auf dem Firmengelände der Gysinge Centrum för Byggnadsvård AB (Gysinge Zentrum für Bauwerkserhaltung) am 29. Februar 2020 alle Produktionsstätten, samt Büros und Lager bis auf die Mauern runter gebrannt. Dabei wurde auch die erst im vergangenen Oktober errichtete neue Produktionshalle ein Opfer der Flammen. Vom Feuer verschont blieben nur die beiden Ladengeschäfte in Gysinge und Stockholm. Die Brandursache ist bislang noch ungeklärt. Glücklicherweise sind keine Menschen zu Schaden gekommen.

Engpass bei Schlammfarben

Der Schwedische Farbenhandel bezieht seit gut 15 Jahren einen Teil seiner Schlammfarben aus Gysinge. “Aus der letzten Lieferung sind unsere Bestände noch ganz ordentlich“, betont Firmenchef Ulf Feuerstein“. Es sei jedoch fraglich, wie lange diese ausreichen werden und wann es tatsächlich zu einem Engpass kommen könnte“.

1990 gegründet

Gysinge Centrum för Byggnadsvård AB wurde 1990 gegründet und produziert überwiegend Farben auf rein natürlicher Basis. Das Unternehmen engagiert sich von Beginn an im Denkmalschutz, weil es in den 1990er Jahren in Schweden kaum Hersteller bzw. Anbieter von traditionellen Anstrichsystemen für die Sanierung denkmalgeschützter Gebäude gab. Neben Schlammfarben gehören auch Öle, Leinölfarben sowie Werkzeuge zum Sortiment. In den beiden Ladengeschäften werden darüber hinaus Wohnaccessoires, Beleuchtungsartikel, Beschläge, Ofenzubehör und Einrichtungsgegenstände wie Möbel und Textilien angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.