Schwedischer Farbenhandel zieht um

Seit 1. Oktober 2017 in Hamburg-Schnelsen

Schwedischer Farbenhandel zieht umWeil unser Vermieter, die Kirchengemeinde Arche, unsere gut 40 Jahre alte Halle abreißen wird, um Platz für einen neuen Kirchentrakt und Tiefgaragenplätze zu schaffen, mussten wir uns nach einer neuen Bleibe umsehen. Und wir sind fündig geworden: Seit dem 1. Oktober 2017 finden Sie den Schwedischen Farbenhandel ein paar Kilometer weiter nördlich in Hamburg-Schnelsen, am Kulemannstieg 10.

Der Abschied fiel nicht schwer

Da die alte Halle sehr schlecht isoliert war, fiel der Abschied nach zehn Jahren vom Doerriesweg nicht sonderlich schwer. Auch wenn wir dort, in unmittelbarer Nähe zur BAB-Abfahrt Eidelstedt für viele Kunden sehr gut erreichbar waren, hat sich die Verkehrssituation bedingt durch den A7-Deckel und die damit verbundenen Staus und Baustellen-Engpässe in den vergangenen zwei Jahren doch erheblich verschlechtert. In Schnelsen sollten Sie uns in aller Regel wieder ohne große Verkehrsbehinderungen erreichen.

Umzug mit 15.000 Farbeimern

Schwedischer Farbenhandel zieht um

15.000 Farbeimer mussten von Eidelstedt nach Schnelsen transportiert werden.

Doch vor dem Verkaufsstart am 1. Oktober in Schnelsen, hieß es für das gesamte Team vom Schwedischen Farbenhandel: „Ärmel aufkrempeln und Paletten beladen“. Immerhin galt es, neben der Büroeinrichtung und den Hochregalen, mehr als 15.000 Farbeimer von Eidelstedt nach Schnelsen zu transportieren. Rund 500 Paletten wurden kommissioniert, auf den LKW geladen und vor der neuen Halle wieder abgeladen. Noch steht nicht alles an seinem Platz, aber der Laden läuft wieder.

Die neue Halle in Schnelsen

An der Größe hat sich nicht viel geändert und nach wie vor werden Sie ausreichend Parkplätze direkt vor dem Haus finden. Der Zugang zu unseren Verkaufsräumen ist auch in Schnelsen komplett barrierefrei, aber er ist wesentlich breiter und die große Glastür wird sich automatisch öffnen.  Aufgrund der baulichen Gegebenheiten der neuen Halle, werden wir unsere Büros auf einer Empore einrichten und können die Kommissionierung sowie alle dazu gehörigen Abläufe um einiges optimieren. Auch wenn wir dabei die Bürofläche auf etwa 100 Quadratmeter verkleinern mussten, können Sie sich auch zukünftig darauf verlassen, am Telefon wie auch vor Ort immer einen kompetenten Ansprechpartner zu finden. Zudem freuen wir uns darauf, dass wir für Kunden aus dem südlichen Schleswig-Holstein jetzt noch besser zu erreichen sind.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.