Spritzen vs. streichen

Sind Farbsprühgeräte wirklich eine Alternative zu Pinsel und Rolle?

Farbe sprühen - eine Alternative zu Pinsel und Rolle?

Farbe sprühen spart Zeit und ist weniger anstrengend als das Arbeiten mit Rolle oder Pinsel. Doch wann sind Farbsprühgeräte tatsächlich eine Alternative? Foto: fotolia-auremar

 

Wäre es nicht fantastisch, wenn man zum Streichen von Wänden, Decken, Türen oder Gartenmöbeln nur noch halb so viel Zeit bräuchte? Wer mal wieder vor einem größeren Renovierungsprojekt steht, hat sicher schon mal darüber nachgedacht, statt Pinsel und Rolle ein Farbsprühgerät einzusetzen. Diese Geräte sollen einen professionellen gleichmäßigen Farbauftrag ermöglichen – und das zwei- bis dreimal schneller als mit Rolle und Pinsel. Spritzpistolen und Farbsprühgeräte können eine Alternative zum Streichen mit Pinsel und Rolle sein. Das sehen auch Experten wie Ulf Feuerstein, Geschäftsführer Schwedischer Farbenhandel, so – allerdings mit einigen Einschränkungen.

Farbe sprühen statt streichen

Tatsächlich ist das Sprühen von Wänden weniger anstrengend als das Arbeiten mit der Rolle. Mit einer langen Sprühlanze ist sogar das Beschichten größerer Deckenflächen schnell erledigt. Zudem entfällt das zeitraubende Vorstreichen von Ecken und Kanten mit dem Pinsel, weil sich alles in einem Arbeitsgang beschichten lässt. Ulf Feuerstein gibt aber zu bedenken, dass nicht alle Farben zum Spritzen geeignet sind und das Ergebnis stark abhängig vom eingesetzten Farbsprühgerät ist. So könne man durchaus mit einem günstigen Geräte aus dem Baumarkt viel Zeit beim Streichen von Zäunen und Pergolen sparen, wenn lediglich lasiert werden soll. Zum Sprühen von Wandfarben benötige man aber letztlich ein Profigerät, das deutlich teurer ist. Zudem müsse man das Spritzen erstmal üben, um ein Gefühl für den richtigen Abstand zum Objekt zu bekommen. Denn ist man zu dicht dran, bilden sich Lacknasen und ist man zu weit weg, verwirbelt zu viel Farbe in die Luft. Seine Empfehlung: „Wenn Sie nur kleine Wand- und Deckenflächen streichen wollen, sollten Sie auch aus Kostengründen weiter mit Pinsel und Rolle arbeiten!“

Umgebung gut abkleben und abdecken

Wenn Sie Lacke und Farbe sprühen, muss die Umgebung noch sorgfältiger abgedeckt und abgeklebt werden als beim herkömmlichen Streichen, um feinste Sprühnebelbeläge auf dem Fußboden oder an Fenster und Türen zu vermeiden. Außerdem sollten Sie unbedingt darauf achten, dass sich Farbpartikel nicht durch Zugluft ungehindert verbreiten können. Beim Spritzen von Zäunen und Pergolen im Außenbereich müssen Sie zudem darauf achten, durchfliegende Farbe aufzufangen.

Nicht ohne Atemschutzmaske sprühen

Insbesondere beim Sprühen von Lacken sollten Sie immer eine Feinstaubmaske tragen, die Sie gleichermaßen vor Spraytröpfchen als auch vor den Dämpfen schützt. Darüber hinaus sind eine Schutzbrille und ein geschlossener  Maleroverall empfehlenswert.

Farbe sprühen auf Holz

Farbe sprühen - wann ist es eine Alternative?

Wenn Sie einen Zaun mit der Sprühpistole beschichten, müssen Sie darauf achten, durchfliegende Farbe aufzufangen. Foto: fotolia-Osterland

Farbe auf Holz zu sprühen, vergleicht Ulf Feuerstein immer gerne mit Sonnencreme-Sprays. „Wenn die aufgesprühte Sonnencreme anschließend nicht sorgfältig eingerieben wird, nützt das Sprühen nicht viel“, erklärt er und meint, dass unbehandeltes Holz vergleichbare Eigenschaften habe wie die menschliche Haut: „Das meiste perlt an der Oberfläche ab, sofern man es nicht einreibt!“  Wer also Farbe spritzt, legt im Grunde nur einen Film auf die Holzoberfläche, der sich durch aufgenommene Feuchtigkeit oder Spannungen im Holz leicht wieder lösen könnte. Befindet sich auf dem Holz dagegen ein intakter Altanstrich oder wurde vorher sorgfältig grundiert, sei das Sprühen aber auch in diesem Bereich durchaus eine Alternative zum Streichen.

Farbe sprühen auf Metall

Im Gegensatz zu Holz, lässt sich Metall sehr gut spritzen. Hier hat das Sprühen von Farbe ja auch seinen Ursprung, denken wir an die Automobilindustrie oder den Maschinenbau. Da aber Sprühgeräte in den Baumärkten häufig direkt neben den Holzlasuren platziert sind, werden die Geräte von Heimwerkern fälschlicherweise für die Holzbearbeitung gekauft. „Das ist bei Lasuren OK“, meint Ulf Feuerstein, „da sie ja ohnehin kaum länger als ein bis zwei Jahre halten“. Aber bei Farbe sei es mehr als ärgerlich, wenn die sich mangels richtiger Verarbeitung nach zwei bis vier Jahren wieder löse. „Die Standzeit von deckender Farbe auf richtiger Grundierung und bei richtiger Verarbeitung liegt, je nach Produkt, bei zehn bis 25 Jahren – zumindest bei den von uns angebotenen schwedischen Holzfarben“.

Fazit: Das Ergebnis beziehungsweise die Haptik ist beim Farbe sprühen extrem glatt und eben, was beim Pinseln beispielsweise von Acryllack oder mit einem falschen Pinseltyp nicht immer klappt. Mit einem Farbspürgerät geht es zwei- bis dreimal schneller als mit Pinsel oder Rolle. Doch wenn Sie sich für das Sprühen entscheiden, werden Sie schnell feststellen, wieviel Zeit es kostet, einen kompletten Raum oder gar ein ganzes Haus abzukleben. Und am Ende wartet auch noch die Reinigung der Gerätschaften, für die Sie gut und gerne eine halbe bis eine Stunde einkalkulieren müssen, so dass sich das Sprühen tatsächlich erst bei großen Flächen wirklich lohnt.

4 Comments

Hartmut Reese

Welches Spritzgerät würden Sie empfehlen!!
Ich habe insgesamt Metallzaun in einer Länge von rd. 50 m zu streichen! Will „Hammerite Farbe“ (Metallschutz) verwenden!! MfG H.R.

Reply
Thumser

Lieber Herr Reese, bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nur Empfehlungen für die Verarbeitung von Schwendenfarben geben können. Bitte wenden Sie sich an den Hersteller Ihrer Metallschutzfarbe.

Reply
Anja Garske

Hallo!
Ich habe ein Holzhaus, das bereits mit ODEN Farbe gestrichen ist. Nun muss ich den Anstrich erneuern, da die Farbe an einigen Stellen blättert bzw. witterungsbedingt rissig ist. Kann ich für den neuen Anstrich ein Sprühgerät verwenden, oder empfehlen Sie hier eher die Verarbeitung mit Pinsel?

Herzlichen Dank für Ihre Antwort.

Freundliche Grüße
Anja

Reply
Thumser

Hallo Anja, bitte benutzen Sie einen Pinsel. Zunächst aber müssen Sie die lose Farbe abschleifen und die abgeschliffenen Bereiche mit Grundieröl und Sperr-/Haftgrund versehen. Noch Fragen? Dann rufen Sie uns gerne an: 040 54801220.

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.